Sauerteig selbst herstellen und bewahren

Sauerteig selbst ansetzen ist mit dem Rezept sehr einfach. Hier finden Sie ein Grundrezept für die Herstellung von einem richtigen Sauerteig ohne Hefe, welcher in der eigenen Küche hergestellt und bis zur Fertigstellung des Sauerteigs 4-5 Tage benötigt.

Das Rezept ist für diejenigen gedacht, die ihr Brot regelmäßig mit Sauerteig im eigenen Backofen backen möchten.

 

  1. Tag Am ersten Tag geben Sie 100g (Roggen)Mehl und 100 ml Wasser in ein Gefäß und rühren die Masse gut durch. Nun muss der Teig mindestens 24, besser aber 48 Stunden zugedeckt und bei Zimmertemperatur (21-24 Grad) rasten. Ja, das war es schon mit dem ersten Tag, Zeitaufwand mit abwaschen 5 Minuten.
  2. – 5. Tag
    Nachdem der Teig nun mindestens 24 Stunden ruhte, geben Sie jetzt jeden Tag jeweils 50g Roggenmehl und 50g Wasser hinzu. Das machen Sie insgesamt 4 Tage lang. Am Tag 5 hat der Sauerteig also 100g Roggenmehl vom ersten Tag und 4 x 50g von den weiteren Tagen zugeführt bekommen. Insgesamt benötigen Sie also 300g Roggenmehl. Und zusätzlich hat der Teig noch die gleiche Menge an Wasser bekommen, in diesem Fall ebenfalls 300g Wasser.Am 5. Tag lassen Sie den Sauerteig nochmals 24 Stunden ruhen, bis Sie ihn am 6. Tag verwenden können.Sauerteig

    Fertiger Sauerteig in der Schüssel
    Fertiger Sauerteig in der Schüssel

Sauerteig immer wieder verwenden

Glückwunsch ! Sie haben nun Sauerteig für 1 leckeres Brot gemacht. Von dem gesamten Teig (600g) können Sie nun 500g für Ihr Brot verwenden. Anschließend geben Sie wieder 200g Mehl und 200g Wasser hinzu. Lassen Sie den Teig wieder ca. 20 Stunden ruhen. Danach würde ich ihn in den Kühlschrank geben, wo er ca. 1-2 Wochen hält, es gibt auch Stimmen die sagen dass man den Teig einfrieren kann wodurch eine monatelange Haltbarkeit möglich wäre, dies habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.

Durch diese Vorgehensweise haben Sie immer frischen Sauerteig vorrätig.

 

Leckeres Krustensauerteigbrot
Leckeres Krustensauerteigbrot

 

Sauerteigbrot #4

Zutaten

  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 300g Natur Sauerteig (z.B. selbst gemacht)
  • 1 1/2 EL Honig
  • 600g Roggenmehl Type 1150
  • 200g Weizenmehl
  • 16g Salz
  • 400g Wasser

Als erstes die Hefe in eine kleiner Schüssel Bröckeln, das lauwarme Wasser, Sauerteig, Honig und Salz dazugeben und gut verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Das Mehl in eine große Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte drücken und die Hefe – Sauerteig- Mischung in die Mulde gießen. Das Mehl nach und nach vom Rand mit der Flüssigkeit verrühren.


Nun den Teig zuerst in der Schüssel zu einem kompakten Teig verkneten.
Danach auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche per Hand kräftig kneten, bis er glatt und geschmeidig ist und nicht mehr an den Händen kleben bleibt.

Eine große Schüssel mit Mehl ausstreuen, den Teig hineinlegen und zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig nun halbieren und zu zwei Brotleiben formen und auf das Blech legen, mit etwas Weizenmehl bestreuen und nochmals abgedeckt an einem warmen Ort für ca. 30 Minuten ruhen lassen.


Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Die Leibe im Ofen für 15 Minuten an backen bei 230°C Umluft.Danach für weitere 40 Minuten bei 180°C Umluft fertig Backen.

Roggenbrot #3

Sauerteig

  • 150 g Roggenmehl 1150
  • 100 g Wasser
  • 10 g Anstellgut

Hauptteig

  • Sauerteig
  • 200 g Roggenmehl 1150
  • 80 g Weizenmehl 550
  • 20 g Weizenvollkornmehl
  • 185 g Wasser
  • 8 g Frischhefe
  • 10 g Salz

Die Sauerteigzutaten mischen und 18-22 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Sämtliche Zutaten des Hauptteiges 5 Minuten auf niedrigster Stufe und weitere 5 Minuten auf zweiter Stufe zu einem klebrig-feuchten Teig kneten.

60 Minuten abgedeckt bei ca. 24°C ruhen lassen.

Einen etwa 45 cm langen Strang formen und zu einem Ring zusammenlegen.

Mit Schluss nach unten abgedeckt auf Backpapier 15-20 Minuten zur Gare bei ca. 24°C stellen.

Drei um 120° versetzte tiefe Schnitte mit zur Ringmitte geneigter flacher Klinge setzen.

Bei 230°C fallend auf 210°C 40 Minuten mit Dampf backen.

Roggenbrot #2

Sauerteig

  • 120 g Roggenmehl 1150
  • 100 g Wasser
  • 8 g Anstellgut

Vorteig

  • 75 g Weizenmehl 550
  • 75 g Wasser
  • 0,1 g Frischhefe

Hauptteig

  • Sauerteig
  • Vorteig
  • 375 g Roggenmehl
  • 125 g Weizenmehl
  • 13 g Salz
  • 6 g Frischhefe
  • 300 g Wasser

Die Sauerteigzutaten vermengen und fallend von 30°C auf 20°C 18 Stunden reifen lassen.

Die Vorteigzutaten verrühren und 18 Stunden bei 20°C zur Reife stellen.

Sämtliche Zutaten 5 Minuten auf niedrigster Stufe und weitere 7 Minuten auf zweiter Stufe zu einem mittelfesten, straffen Teig kneten, der sich am Ende vollständig vom Schüsselboden löst.

45 Minuten Teigruhe bei 24°C.

Den Teig rundwirken und im Gärkorb mit Schluss nach oben 50 Minuten bei 24°C gehen lassen.

Den Laib stürzen (Schluss nach unten), über Kreuz tief einschneiden und bei 280°C fallend auf 200°C 60 Minuten mit Dampf backen.

Gulasch mit dem Thermomix für arme

Zum ersten male habe ich heute ein Gericht aus dem Thermomix-Rezeptbuch versucht zu kochen. Es ging um den gemeinen Gulasch.
Da ich nur einen Thermomix für arme habe, also die Küchenmaschine von Aldi , fehlen leider bestimmte Funktionen (z.B. kein Rückwärtslauf). Das Ergebnis meines Gulasch´s war eben kein 1-20161031_125358Gulasch sondern so ein Zwischending von Gulasch und Gulaschsuppe.

 

 

 

 

Da das Gulasch ca. 1 Std. in der Küchenmaschine gekocht werden muss und dabei natürlich das Rührwerk mit den Messern ständig läuft, werden die Fleischstücke mehr oder minder immer weiter zerkleinert (auch auf kleinster Stufe). Geschmacklich war es nicht schlecht jedoch die Fleischstücke waren eben ziemlich zerkleinert. Schade.

Roller Vespa 50ccm XL

Suche eine 2Takter Vespa 50ccm ab 2011

Vespa rot
Vespa 50ccm rot

Heute habe ich mir eine Vespa 50ccm 4T in Karlsruhe angeschaut. Allerdings suche ich eine 2 Takter Maschine. Durch die Kommunikation mit dem Anbieter war dies leider nicht ganz klar, was angeboten wurde. Ich fuhr das Teil dennoch mal Probe. Allerdings war es so wie ich bereits vermutet hatte, es sagt mir nicht zu. Ist einfach zu brav ;).

Vespa von vorne
Vespa von vorne

Meiner Meinung nach sollte die Vespa eben ein 2Takter sein. Werde mal im Winter verstärkt suchen.